Cup & Co - Größenwahn

Figurtypen 1x1

Was Frauen figürlich unterscheidet und mit welcher Lingerie sie ihre Problemzönchen kaschieren und mit welcher ihre Vorzüge hervorheben.

 

Im Folgenden beschäftigt sich dieser Eintrag mit den unterschiedlichen Figurtypen der Frau. Fünf  verschiedene Formen sind zu differenzieren. Wir unterscheiden hier zwischen V, A, H, X und O.

 

Welche Frau kennt das nicht?! Oftmals fühlen wir uns unwohl in unserer Haut und sind unzufrieden mit unseren Körperformen und Proportionen. Im Inneren führen wir mittlerweile eine ellenlange Liste mit all den Makeln, die wir kontinuierlich an uns entdecken.

Makel, die von außen betrachtet ganz klar unsere Stärken hervorheben können. Wir müssen uns nur darauf konzentrieren,

diese als unsere Vorzüge zu betrachten/betonnen und als Teil unser Selbst zu akzeptieren!

 

Figurtypen haben rein gar nichts mit der Kleidergröße gemein/zu tun!

 

Jetzt wird die ein oder andere erleichtert aufatmen, denn eine Frau, die Größe 36 trägt kann genauso zum Figurtyp A oder O gehören,

wie jemand mit Größe 48.

 

Ein kleiner Vergleich mit der Männerwelt zeigt, dass Frauen in Sachen Figur sehr streng zu sich sind und Fehler immer bei sich selbst suchen. Wenn ein Kleidungsstück nicht richtig passt, liegt es an ihrer Figur. Beim Mann hingegen liegt es an der Passform der Kleidung, die nicht richtig sitzt, bzw. zu seinem Körperbau passt. Das ist der richtige Ansatz, denn wir brauchen Kleidungsstücke, die zu unsrer Figur passen,

nicht andersrum!!!!

 

Jeder Mensch wird mit einer spezifischen und individuellen Körperform geboren, sprich ist der Figurtyp genetisch bedingt. Gewicht spielt hierbei kaum eine Rolle, der Körper ist bereits darauf vorprogrammiert bestimmte Proportionen anzunehmen.

 

Eine bewusste Ernährung und Sport tragen dazu bei, dass der Körper in seiner ursprünglichen Gestalt mehr Form annimmt,

allerdings ändern diese Faktoren nichts an den grundlegenden Eigenschaften des Körperbaus.

 

Neben Sport und gesunder Ernährung, sollte Frau lernen ihren Körper wertzuschätzen und sich mit diesem intensiv auseinanderzusetzen. Denn wer seinen Körper kennt, weiß wie er ihn am besten einsetzen und in Szene setzen kann.

 

Also Frauen, lasst uns die kleinen Makel auf der Liste streichen und herausfinden, welche Vorzüge uns unser Körper zu bieten hat

und mit welcher Wäsche wir diese hervorheben können.

 

Dadurch schaffen wir uns einen bewussten, persönlichen Stil, der sich in der Auswahl unserer Kleidung wiederspiegelt.

 

                                           A - Typ

 

In Europa, in Asien und natürlich in Afrika ist dieser Typ weit verbreitet. Der Fokus liegt bei diesem Typ auf der Hüft- und Oberschenkelpartie, die deutlich ausge-prägter ist als der Oberkörper. Dieses gebärfreudige Becken und die breiten Hüften gelten in vielen Kulturen als Zeichen der Fruchtbarkeit. Attribute die diesen Typ zusätzlich auszeichnen sind schmale Arme und Schultern, ein eher flacher Bauch, schlanke Waden und Fesseln. Rundungen finden sich hauptsächlich am Po und den Oberschenkeln. Oberteile fallen meist kleiner aus als Unterteile. Bei Oberteilen sollte die A-Frau ihre Wahl auf Muster, helle Farben, V-Ausschnitt und Kragenformen legen. Sie kann diese ruhig etwas weiter und leger ausfallen lassen, damit die Proportionen von Ober- und Unterkörper ausgeglichen werden. Bei der Unterbekleidung sollte sie allerdings enggeschnittene und anliegende Teile wählen, diese in dezenten Unifarben und ohne auffällige Muster. Bei der Wäsche eignen sich besonders gut Balkonette BHs mit Push up und schmalen Trägern, die optimal den Brustbereich betonnen. Für das Kaschieren vom Hüft- und Poregion eignen sich besonders Forminghöschen, die diesen Bereich in Form shapen. Dazu noch ein Babydoll mit A-Schnitt, der ebenfalls den Busen und der Hüfte schmeichelt.

 

                                            V - Typ

 

Viele besonders nordisch, groß  und sportlich gewachsene Frauen zählen zu diesem Figurtyp.  Leider scheinen es diejenigen mit dem geringsten Selbstvertrauen zu sein, da sie sich meist nicht als weiblich genug ansehen. Charakteristisch für diese Frau sind die kräftige Schulterpartie, ein voller Busen, eine schmale Hüfte und ein kleiner, flacher Po. Die Beine, Oberschenkel,  Waden und Fesseln  sind oft schlank, ein Grund Oberteile eine Nummer Größer als die Unterteile zu wählen.  Ihre Beine und ihr schönes Dekolleté sollte  die V-Frau unbedingt in den Vordergrund setzen mit einfarbigen, langen Oberteilen mit V-Ausschnitt und schlichten Schnitten und Unterteilen, wie schmale Hosen und Röcken mit Schlitzen. Bei Wäsche ist darauf zu achten, dass Panties mit breiteren Seitenstegen gewählt werden. Diese betonnen intensiver den Po-Bereich und sorgen durch mehr Material für mehr optische Kurven und Rundungen. Mit einen V-Ausschnitt, bzw. einem Triangel Bra wird der Busen in Form gebracht und gleichzeitig die Schulterpartie verschmälert. Für maßlos lange Beine sorgen Stayups und Stockings.

 

 

                                           O-Typ

 

Dieser Typ von Figur wird häufig wegen dem ausgeprägten und vollen Busen und einen insgesamt runden Rumpf als mollig definiert. Diese Frauen haben einen kurvenreichen Körperbau, die  Rundungen verteilen sich auf den Vorbau und den Bauch, wobei die Beine jedoch im Gegensatz zur Oberkörperpartie meist schlank sind.  Wahrlich vorzeigbar ist ihr Dekolleté, welches sie in weiten Oberteilen im Tunika Look oder langen Hemdblusen präsentieren sollte, denn sie schmeicheln ihren Typ und strecken optisch die Silhouette. Bei der Wäsche sollte sie sich ebenfalls für Modelle entscheiden, die ihren Busen hervorheben, die Rundungen im Taillen- und Hüftbereich allerdings konturieren und shapen. Dafür eignen sich besonders Shapewear, Forminghöschen und Bodys. Bei der Auswahl der BHs ist alles erlaubt was große Cup, Bügel und breite Träger hat, die den Busen optisch anheben und in Form bringen.

 

                                             H - Typ

 

Dieser Figurtyp ist bei den Frauen sehr begehrt, denn er zeichnet die Frauen aus, die in den heutigen Medien den größten Einfluss haben: Models. Die Säulenartige Figur, die wir mit ihnen in Verbindung bringen, verzichtet allerdings auf jegliche weibliche Rundungen. Attribute mit denen wir oftmals Sportlichkeit assoziieren sind ein kleiner Busen, eine schmale Taille, ein flacher Po, schlanke Arme und Beine. Zwischen Schultern und Hüften bildet sich eine einheitliche Linie, die Proportionen von Oberkörper, Taille und Hüfte sind gleichgesetzt, haben also fast das gleiche Maß. Die H-Frau fühlt sich mit ihrem teilweise burschikosen Äußeren meist nicht weiblich genug, während andere Frauen sie umso mehr beneiden: kein Gramm Fett zu viel, keine Problemzonen und dazu noch eine athletische Figur. Probleme bei der Auswahl von Größe hat dieser Typ Frau nicht, den Ober- und Unterteile weisen in der Regel dieselbe Größe auf. Ihr Mantra lautet: Gerade Konturen, gerade Schnitte. Einfache Oberteile und Mäntel ohne Applikationen und Verzierungen schmeicheln ihrer Säulenfigur genauso gut wie schmalgeschnittene Hosen und Kleider. Ebenfalls betonnen Ton-In-Ton Kombis und Muster die Körperhöhe.  Bei Wäsche sollte die H-Frau darauf achten, ihre schmale Taille zu betonen, um etwas mehr weibliche Formen zu simulieren. Dafür eignen sich bevorzugt Korsagen, Bustiers und Miederware. Dazu werden die langen grazilen Beine mit Strapsen oder Stay-ups gekonnt in Szene gesetzt.

 

                                             X - Typ

 

Dieser Typ entspricht ganz klar den klassischen Vorstellungen einer weiblich kurvigen Figur, denn ein großer Busen, runde Hüften und eine schmale Taille zeichnen diese Sanduhrsilhouette aus. Mit ihr werden Traummaße in 90-60-90 in Verbindung gesetzt, die puren Sexappeal ausstrahlen. Volle Kurven, eine schmale Taille mit einem flachen Bauch, dazu ein knackiges Gesäß und prallen Dekolleté, dies X-Frau kann einfach alles tragen, worin sie sich wohlfühlt. Da Ober- und Unterteile meist gleich groß sind, hat sie auch kein Problem das Richtige zu finden. Ihr Augenmerk sollte sie zunehmend auf die schmale Taille richten, die sie optimal mit körpernaher und taillierter Kleidung betonnt. Ihr stehen zudem hochgeschnittene Hosen, Kleider und Röcke, die den Unterkörper damit  optisch strecken. Bei Wäsche kann sich die X-Frau alles erlauben, was Brust, Taille und Po schmeichelt. Dafür eignen sich Triangel Bras, die den Blick auf die schmale Taille lenken, aber auch Push up BH in Balkonette Form, die die Fülle der Brust unterstreichen. Bevorzugt wird natürlich super sexy Wäsche, für  drunter wählt der Typ Frau am besten Höschen Formen  wie den  String, Tanga oder Brazilian und Strümpfe wie Stay Ups.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gina Lehnen Lingerie